Startseite
    README
    Gliederung
    Ablösungsphase
    Zwischenphase
    Integrationsphase
    Rückkopplung
    Material
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Sofa
   Seminar
   
   KeinVerzicht



http://myblog.de/sofabeistelltisch

Gratis bloggen bei
myblog.de





README

Auf ihrem Sofa l?mmeln die Herren Herren Praschl, Knecht und Frank und Frau Schaum gem?tlich rum, gucken fern, lesen Zeitung, leben so vor sich hin und posten, was sie von alle dem halten. Wenn gerade Werbung ist, komme ich flei?iges Lieschen mit meinem Beistelltischchen vorbei und bringe frische Erdn?sse und Limo. In der Zwischenzeit schaue ich der Dame und den Herrn bei ihren ?bergangsriten zu und notiere, was das eigentlich so ist, dieses Bloggen.


In und mit diesem Blog entsteht meine Seminararbeit f?r das Seminar Weblogs (=Blogs) und literarische Medien - Tageb?cher: Subjektivit?tskonstruktionen in der Neuen Medien-Kultur seit ca. 1980 . Ich will hiermit das Weblog Sofa - Rites de Passage anhand von, sagen wir mal, 10-20 Eintr?gen analysieren. Mal schauen, was dabei rauskommt.

Wie man sieht, ist das ganze jetzt f?rs erste mal abgeschlossen. Nicht, weil es nichts mehr zu tun g?be, sondern weil irgendwo mal ein Schlussstrich gezogen werden muss. Das Gute an einem Blog ist aber: alles kann und wird (vielleicht) noch ?berarbeitet werden. Das Spannende f?r mich war ja gerade, hier auch Unausgegorenes aufzutischen und das Enstehen einer Arbeit zu zeigen. ?ber jede Anregung, wo noch nachzuw?rzen ist, was noch abgeschmeckt geh?rt, freue ich mich sehr.

Dieser Eintrag README soll immer ganz oben stehen bleiben (was bei myblog.de relativ einfach zu machen ist) und dem User dieses Blogs (oder ist man Leser eines Blogs? Rezipient eines Blogs?) die Orientierung hier erleichtern, sollte die Doppelstruktur zeitliche Abfolge und thematische Gliederung mit Querverweism?glichkeiten via Links anfangs (nicht nur mich) ?berfordern. Zus?tzlich dazu gibt es noch Gliederung, einen Meta-Post, der die anderen Posts thematisch fein strukturiert verlinkt. Es ist wohl sinnvoller, dieser Ordnung zu folgen, als die einzelnen Postings ihrer zeitlichen Abfloge nach zu lesen.

Unter der Kategorie Abl?sungsphase sammle ich s?mtliche Postings, die im engeren Sinn nicht zur fertigen Arbeit geh?ren, sondern deren Entstehung dokumentieren. Zwischenphase versammelt Posts, in denen die Analyse selbst abl?uft, Integrationsphase pr?sentiert dann die daraus gezogenen Schl?sse oder (viel wahrscheinlicher) die ungel?sten Fragen. R?ckkoppelung geh?rt auch nicht so wirklich zur Arbeit selbst und besch?ftigt sich mit Problemen, die das Arbeiten in der Blogform mit sich bringt. Material schlie?lich sammelt mal s?mtliche Links, die vielleicht im Laufe der Arbeit noch n?tzlich sein k?nnten.
Nebenher f?hre ich das ganze auch noch als Word-Dokument mit, wie es sich trotz allen digital lifestyles geh?rt.


Also, r?ckt ihr da hinten mal bisschen zusammen auf der Couch, schnapp du dir?n Keks, setz dich hin und bleib ein bisschen im Wohnzimmer Blogosphere. Ist alles noch ganz neu hier, kannst du mit einrichten, wenn du dich mal zurechtgefunden hast.
30.7.04 15:25


Nachdem sofa jetzt ein neues Layout hat, stimmt vieles im Post "Oberfl?che" nicht mehr ganz genau. Daf?r ist sofa jetzt noch sch?ner geworden.
5.8.04 11:57


UMGEBUNG

weitere Blogs von/mit Peter Praschl
abb., Blog f?r Fotos und Geschichten
empire, Adorno-Lesegruppe
Facilities, Sights, People, Food, Bed, eine Art Online-Reisef?hrer
2 oder drei dinge, wie wir ?ber weblogs wissen, Meta-Blog

Blogroll
sehr viele Antville-Blogs
diverse Blogs

Comments
sehr viele verschiedene Kommentar-Schreiber, meist selbst Blogger, zu gro?en Teilen auf der Blogroll vertreten.
30.7.04 15:23


FRAGEN

Wie w?rden die Ergebnisse abweichen, h?tte man nicht 10, sondern 20, 30, 300 Eintr?ge analysiert? Gibt es eine Zahl von Eintr?gen, ab der man behaupten kann, s?mtliche Aspekte von Sofa erfasst zu haben?

Besteht sofa ?berhaupt aus s?mtlichen Eintr?gen, oder eben nur aus den letzten 10? Aus dem allerletzten?

Wird eine Analyse, die zwangl?ufig mehrere Eintr?ge behandeln muss, als w?ren sie gleichzeitig, dem Charakter eines Blogs ?berhaupt gerecht? Kommt nicht die zeitliche Abfolge, der Fluss des Blogs ins Ungleichgewicht mit dem anderen, dem thematischen Gliederungsprinzip eines Blogs? Wie lie?e sich das vermeiden?

Gibt sofa einen Einblick in das Leben der biographischen Person Peter Praschl (und der anderen AutorInnen), wie es wirklich war? Liest man es, als w?re es authentisch (im Gegensatz zu fiktiv)?

Koppelt das Blogen auf das Leben Peter Praschl zur?ck? Ist er ein anderer, weil er blogt?

Ist die vorgeschlagene Typologie (Typ A Eintr?ge mit medial vermitteltem Inhalt vs. Typ B Eintr?ge mit privatem, prim?rem Inhalt) haltbar/sinnvoll?

Ist die ?berzahl der Eintr?ge vom Typ A nur in den 10 anlaysierten Eintr?gen so eklatant? Kommt die Scheu, Privates zu blogen, von der Furcht, Tagebucheintr?ge zu verfassen? W?rden wichtige biographische Einschnitte (Heirat, Kinder...) im Blog thematisiert werden, und wenn ja wie?

Hat das "ich", das immer explizit in den Bewertungen der Sachverhalte auftaucht, etwas mit der Stimme/dem Sound/dem Subjekt von sofa zu tun? Ist das der Grund, warum man jeden Tag jeder Tag wieder auf sofa landet? Dass hier ein "ich" sich ausspricht, dem man zuh?ren will? Dass man wissen will, wie das weitergeht?
30.7.04 13:31


ERGEBNISSE

(Dass 10 Eintr?ge kein repr?sentatives, sondern ein verzerrtes Bild eines Weblogs abgeben ist mir bewusst, das selbe lie?e sich aber auch ?ber 20, 30 oder 300 Eintr?ge sagen. Irgendwo muss man eine Grenze ziehen. Die folgenden Aussagen beziehen also auf genau die 10 Beitr?ge, die ich untersucht habe, und stellen nicht den Anspruch dar?ber hinaus G?ltigkeit zu besitzen.)


Verallgemeinernd l?sst sich sagen

Jeder Eintrag behandelt genau ein Thema.
Die behandelten Sachverhalte werden nicht lange ausgef?hrt, meist werden sie nur kurz genannt, eine Bewertung der Sachverhalte ist meistens nur indirekt (zB durch die Kategorie, der der Eintrag zugeordnet ist) erkennbar, immer jedoch knapp.

M?gliche Typologie
a.) Eintr?ge, die mediale Ereignisse thematisieren
b.) Eintr?ge, die Pers?nliches/Prim?res thematisieren

ad a.)
In der ?berzahl.
Die Eintr?ge thematisieren
Fernsehsendungen, Weblogs (hier, hier und hier), Zeitungsmeldungen und Popmusik.

Diese Eintr?ge sind alle nach folgendem Schema formalisierbar:
"DAS habe ich DA gesehen (und finde es SO.)"

Der zweite Teil ("und finde es SO") ist optional, wird oft nicht explizit gemacht, sondern muss aus dem Kontext (Kategorienname, Zusatzwissen des Lesers usw.) erschlossen werden.
Auff?llig ist auch noch, dass die Bewertung, wenn sie direkt gemacht wird, immer verbunden ist mit "meinetwegen", oder "ich", (auch "da" und "da")
Die Eintr?ge machen also ganz explizit darauf aufmerksam, dass hier ein "ICH" spricht, dass also ganz pers?nliche Meinungen ge?u?ert werden.

ad b.)
Eintr?ge, die sich vermutlich auf die prim?re, nicht medial vermittelte Lebensrealit?t der AutorInnen beziehen (wie dieser, dieser und dieser), wie es die Kategorien "Arbeit am Gef?hl" und "Empfindsamkeit" dieser Eintr?ge nahe legen, sind nicht so klar wie diejenigen, die sich auf mediale Ereignisse beziehen. Ihr Kontext bleibt offen, genaue Angaben zu tats?chlich vorgefallenen Geschehnissen oder Gef?hlen gibt es nicht. Diese Eintr?ge haben auch keine Links.


?berhaupt nicht kommen vor:
klassische Tagebucheintr?ge (wie "Heute sch?nes Wetter. Wieder Fischst?bchen gegessen. Mama war b?se. Am Nachmittag musste ich Zimmer aufr?umen. Mal sehen, ob Mama morgen wieder lieb ist."
Gedankensammlung (wie zB in Abfall f?r alle )
Herzensergie?ungen
l?ngere Kommentare/Rezensionen

Es gibt keinen "taping it all-Anspruch" (mit Logbucheintr?gen a la Cornflakes gefr?hst?ckt, taz gelesen), es geht den Autoren offensichtlich nicht darum, s?mtliche Lebensbereiche zu externalisieren oder zu jedem tagesaktuellem Thema Stellung zu nehmen, sondern nur bestimmte Beobachtungen zu posten, die sie eben f?r blogw?rdig erachten. Der oben vorgeschlagenen Typologie folgend sind dies tendenziell eher Beobachtungen im Bereich der Medien, als im Privatleben.
Eben weil kein Anspruch auf Vollst?ndigkeit besteht, gibt es wohl oft lange zeitliche Pausen zwischen einzelnen den Eintr?gen, dann mehrere Eintr?ge knapp nacheinander.


Auch zu sofa geh?rt ein relativ homogene Gruppe von Lesern, die ?hnliche Interessen teilen, die meist selbst Blogs f?hren, und h?ufig kommentieren, auf sofa verlinken und von sofa verlinkt werden.


Die Welt, die diese 10 Eintr?ge von sofa also entwerfen, das Subjekt, das sich hier into existence schreibt, besteht also vor allem aus dem Raum der Medien, also Fernsehen, Zeitung, Internet und deren Inhalten. Sie besch?ftigen sich mit Popmusik, mit Tagesaktuellem wie der Tour de France, mit der Blogosphere. Pers?nliche Erlebnisse und Befindlichkeiten flie?en als Andeutungen ein.

30.7.04 13:31


SPRACHLICHE FORM DER EINTR?GE

teilweise Gro?/Kleinschreibung ignoriert
h?ufig Ellipsen
allgemein eher knapper, pr?gnanter Stil, trotzdem auch l?ngere S?tze mit komplexerer Syntax und ausgebauten Satzgliedern, ansonsten eher neutraler, unmarkierter Stil
Eintr?ge in deutscher, englischer und (in den 10 bearbeiteten Eintr?gen zwar nicht, sonst aber h?ufig) franz?sischer Sprache
auch nicht standardsprachliche Ausdr?cke wie zB dissen
29.7.04 13:11


DER GL?SERNE ARBEITSPROZESS, FOLGE 2

Um auch das transparent zu machen, ich (versuche zumindest) die einzelnen Eintr?ge nach folgendem Muster zu beschreiben, auf dass das zumindest systematisch-wissenschaftlich aussieht:

Autor (wenn nicht Praschl)

Titel (wenn vorhanden)

kurz: was ist der Eintrag

Eintrag thematisiert was

allf?llige spezielle Beobachtung

Links zu

Kategorie (und noch 3 letzte Eintr?ge der selben anlesen, so kommen auch mehr als nur 10 Eintr?ge ins Spiel, gibt hoffentlich etwas runderes Gesamtbild)

bewertet der Eintrag das Geschilderte?


29.7.04 11:11


SELBSTAUSSAGEN

Le Sofa, what is
29.7.04 13:30


DER GL?SERNE ARBEITSPROZESS, FOLGE 1

Arbeite heute auf anderem PC, von dem aus das Word-Dokument "ideen" (vgl. den Post) nicht erreichbar ist, poste deshalb auch erste Ideen/Notizen gleich, nur falls sich wer wundert, weil es heute besonders wirr/unausgegoren ist. Ist bl?d, wei? ich, aber im Moment grad nicht zu ?ndern.
28.7.04 14:29


Eintrag Dienstag, 20. Juli 2004, 08:03

Kritik an der Kritik an Ulle (=Radfahrer Jan Ulrich)

Kritik Ulrichs durch Medien oder im privaten Umfeld?

Link zu Seite mit H?henprofil der Tour-Etappe

Kategorie "Materialien zu einer Geschichte der Niedertracht" (die letzten drei Eintr?ge dieser Kategorie kritisieren Medienberichte)

bewertet die Bewertung von Jan Ulrich negativ


29.7.04 13:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung